Blick in die Sterne: Was sollte man beim Schreiben von Rezensionen beachten?

Sieben No Gos bei Buchbewertungen – aus Sicht eines Autors

Autoren leben von Rezensionen. Gerade was die Unterhaltungsliteratur angeht, ersetzen Buchblogger*innen mittlerweile weitestgehend die altehrwürdigen Kritiker der klassischen Printmedien. Sie bloggen meist mit Leidenschaft – und ohne Bezahlung. In sozialen Netzwerken sorgen sie dafür, dass auch unbekannte Autoren eine Chance auf Beachtung finden, auch wenn sie von den klassischen Medien ignoriert werden.

Doch die schöne neue Kritiker-Welt hat auch ihre Schattenseiten. Dass Kritiken immer auch wehtun können, soll hier gar nicht zur Diskussion gestellt werden. Manche Kritiken jedoch tun weher als andere. Und dann gibt es eben Dinge, die sowohl Lesern als auch Autoren den Blick in die bunte Welt der Sternebewertungen so richtig verleiden können. Weiterlesen…

Erzähle deinen Freunden von uns!